Recht auf Stadt für Alle – nur mit uns!

Creators

Who is behind this?

Tugba Tanyilmaz

Migrationsrat Berlin-Brandenburg e.V.

http://www.mrbb.de

Germany

Idea Sketch | Proposal

Proposal

Idea pitch

Der Migrationsrat Berlin-Brandenburg e.V. will aus migrantischer und rassismuskritischer Perspektive Empowerment, Partizipation und Vernetzung der wohn- und stadtpolitischen Initiativen mit den Migrant_innenselbstorganisationen fördern und zur Stärkung der europäischen Zivilgesellschaften beitragen.

Where will your idea take place?

Berlin

Why does Europe need your idea?

Der neoliberale Umbau (Gentrifizierung, Touristifizierung, Privatisierung öffentlicher Räume) betrifft nicht nur Berlin, sondern ist in allen europäischen Städten mit gesellschaftspolitischen Herausforderungen verbunden (Bsp. Kämpfe um Gezipark in Istanbul, Bündnisse gegen Zwangsräumung in Spanien, „European Day of Action for Housing Rights“). Um diesen Herausforderungen zu begegnen und eine demokratische Teilhabe für alle in Europa zu sichern, ist ein gut organisierter, vernetzter und langfristiger Protest der Bevölkerung gegen soziale und rassistische Verdrängungspolitik notwendig. Durch die Einbeziehung verschiedener zivilgesellschaftlicher Akteur_innen in die Gestaltung städtischer Räume, werden die Lebbarkeit und die soziokulturelle Vielfalt europäischer Städte geschützt und gestärkt.

What is your impact?

Das Projekt will an der Verknüpfung von Mieter- und Antidiskriminierungsrechten ansetzen und strategische Bündnisse weiter ausbauen, um der rassistischen Dimension von Verdrängungspolitik entgegen zu treten. Hierfür ist es zwingend notwendig, dass Migrant_innenselbstorganisationen in politisch strategische Stadtentwicklungsprozesse eingebunden werden, um
• Diskriminierung am Wohnungsmarkt insbesondere von Geflüchteten und Migrant_innen zu thematisieren
• Strukturen und Prozesse von Gentrifizierung zu analysieren und Strategien zur Unterstützung zu entwickeln
• die Stärkung der herkunfts- und generationsübergreifenden gesellschaftspolitischen Teilhabe von Betroffenen zu ermöglichen
• Zur Mobilisierung und Solidarisierung von Betroffenen auf lokaler, nationaler und globaler Ebene beizutragen

How do you get there?

Für einen gleichberechtigten Zugang zum Wohnungsmarkt sind bedarfsgerechte mehrsprachige und juristische Beratung sowie rassismuskritische Perspektiven auf städtische Sozialpolitik erforderlich. Folgende Maßnahmen sind geplant:
• Austausch mit wissenschaftlicher Begleitung zur Evaluation des Modellprojekts
• Vernetzung mit Initiativen, Migrant_innenselbstorganisationen, Jurist_innen, Mieter_innenvereinen sowie Begegnungsorten aus dem Brunnenviertel
• Durchführung von Informationsveranstaltungen und Schaffung von mehrsprachigen, juristischen Beratungsmöglichkeiten
• Konzeption einer Foto- und Videoausstellung bzw. eines Theaterstücks zum Thema Recht auf Stadt am historischen Ort Brunnenviertel, um die Stimmen der Verdrängung aus migrantischer Perspektive sichtbar zu machen und zu verbreiten

What is your story?

-

Who are you doing it for?

-

What makes your idea stand apart?

-

€ 50000,-

Funding requested from Advocate Europe

€ 50000,-

Total budget

Major expenses

-

What do you need from the Advocate Europe community?

Das Projekt soll den Zusammenhang zwischen Rassismus und Verdrängung aufzeigen. Mittels einer mehrsprachigen Aufklärungskampagne, wollen wir zur Stärkung der Partizipation von Betroffenen und zivilgesellschaftlicher Akteur_innen beitragen sowie die Projektergebnisse anderen Regionen bereitstellen.

Team

RechtaufStadt

Idea created on April 13, 2015
Last edit on Oct. 30, 2017

Write comment